Unterstützung

Trägerschaft

Projektgruppe
Die Kampagne wird von den folgenden Organisationen organisiert und koordiniert: Pro Juventute Schweiz, Stiftung Kinderdorf Pestalozzi, Stiftung Kindernothilfe Schweiz, Stiftung Terre des hommes – Kinderhilfe, Verein Kinderanwaltschaft Schweiz.

Finanzierung
Die Kampagne wurde dank den Beiträgen der Jacobs Foundation, Stiftung Kindernothilfe Schweiz, Pro Juventute Schweiz, Save the Children Schweiz, Stiftung Kinderdorf Pestalozzi, Stiftung Terre des hommes – Kinderhilfe und Migros Kulturprozent ermöglicht.

Kindergerechtigkeits-Check
Für die Erarbeitung des Kindergerechtigkeits-Checks gilt es, den folgenden Personen und Organisationen zu danken: Christina Weber Khan (Kinderanwaltschaft Schweiz), Michael Marugg (Netzwerk Kinderrechte Schweiz) und der Eidgenössischen Kommission für Kinder- und Jugendfragen (EKKJ).
Zudem danken wir den folgenden Personen für ihre wertvollen Inputs während der Erarbeitung: Rita Blättler (Abteilungsleiterin Kantonales Sozialamt Zug), Marcus Casutt (Leiter Jugendförderung Kanton Solothurn), Frédéric Cerchia (Jugendbeauftragter Kanton Waadt), Michela Galli (Projektleiterin UNO-Kinderrechtskonvention beim Departement Bildung, Kultur und Sport des Kantons Aargau), Roger Gafner (Soziokultureller Animator in Basel) und David Pfulg (Fachstellenleiter jugend.gr).
Zu guter Letzt danken wir der Kinder- und Jugendanwaltschaft des Landes Steiermark für die freundliche Unterstützung und Genehmigung der Nutzung ihres Leitfadens als Vorlage.

«Warum kann Laura nicht mit auf die Schulreise?»

UN-Kinderrechtskonvention:
Art. 27, Recht auf angemessenen Lebensstandard