Handlungsfelder

Das Recht auf einen Namen und eine Staatszugehörigkeit

Jedes Kind hat ein grundlegendes Recht auf Schutz oder Wiederherstellung seiner Identität. Dazu zählen in erster Linie das Recht auf die Registrierung ihrer Geburt, auf einen Namen und eine Staatsangehörigkeit sowie auf Familienbeziehungen. Ohne einen Namen und eine Staatsangehörigkeit kann ein Kind seine ihm zustehenden Rechte nicht einfordern, da es offiziell nicht «existiert». Dies ist vielleicht in der Schweiz nicht ein zentrales Problem, aber auch hier werden Kindern aufgrund der fehlenden Ausweispapiere der Eltern zuweilen diese Rechte verweigert. Die zuständigen Behörden sind daher aufgefordert, dafür zu sorgen, dass einem Kind diese Rechte dennoch zugesprochen werden. 

Lesen Sie weiter:

Die UN-KRK im Wortlaut.

«Warum kommt Aatifa nicht mehr in die Schule?»

UN-Kinderrechtskonvention:
Art. 28, Recht auf Bildung
Art. 11, Schutz vor rechtswidriger Ausschaffung