Handlungsfelder

Das Recht auf Gleichbehandlung und Schutz vor Diskriminierung unabhängig von Herkunft, Religion und Geschlecht

Das Recht auf Gleichbehandlung ist eines der Prinzipien der UN-Kinderrechtskonvention und beinhaltet den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor allen Formen der Diskriminierung. Im Alltag bedeutet das, dass alle Kinder unabhängig ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer Religion und ihres Aufenthaltsstatus das Recht auf einen angemessenen Lebensstandard und Zugang zu Bildung haben, sowie Leistungen der sozialen Sicherheit beanspruchen können. Es bedeutet jedoch auch, dass Kinder und Jugendliche in besonders verletzlichen Situationen, wie minderjährige Asylsuchende und Opfer von Kinderhandel sowie Ausbeutung und Missbrauch, entsprechende soziale und rechtliche Unterstützung erhalten.

Lesen Sie weiter:

Die UN-KRK im Wortlaut.

«Warum kommt Aatifa nicht mehr in die Schule?»

UN-Kinderrechtskonvention:
Art. 28, Recht auf Bildung
Art. 11, Schutz vor rechtswidriger Ausschaffung